Willkommen auf der Website der Gemeinde Hitzkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Start der Umsetzung für die Tempo-30-Zone

Priorisierung der Projekte ist erfolgt

Wie vom Gemeinderat Ende 2016 beschlossen, ist der Startschuss für die Umsetzung der Tempo-30-Zonen diesen Herbst erfolgt. In den nächsten Jahren wird auf dem gesamten Gemeindegebiet von Hitzkirch gemäss einer Prioritätenliste die angestrebte Temporeduktion auf 30 km/h auf diversen siedlungsorientierten Strassenabschnitten umgesetzt.

 

Tempo-30-Zonen innerorts führen zu erhöhter Sicherheit, insbesondere auch für Fussgänger und Radfahrer. Durch verminderten Durchgangsverkehr und reduzierte Lärmbelastung wird die Wohn- und Aufenthaltsqualität erhöht.

 

Als erstes Projekt liegt derzeit die Tempo-30-Zone Alte Landstrasse – Herrenmattstrasse – Schibenacher – Rebmesserweg auf der Gemeindekanzlei Hitzkirch auf. Inzwischen ist die Verkehrsanordnung für dieses Projekt im Luzerner Kantonsblatt vom 10. November 2018 veröffentlicht worden. Sollten keine Einsprachen eingehen und das Wetter dies zulassen, so ist mit einem Baustart noch in diesem Jahr zu rechnen. Nebst den üblichen Zonenmarkierungen und Signalisationen an den Eingängen wird zusätzlich bei der Einmündung Herrenmattstrasse in die Alte Landstrasse ein vertikaler Trapezversatz in einer Höhe von 10 cm gebaut, was ebenfalls zur besseren Sicherheit beiträgt.

Auskunft des Bereichsleiters Infrastruktur der Gemeinde Hitzkirch, Philipp Steffen, werden als nächstes die Tempo-30-Zonen Gerbiweg sowie Weinstrasse in Hitzkirch angegangen. Es ist mit einer Umsetzung im Frühjahr 2019 zu rechnen. Im weiteren Verlauf des Jahres 2019 sind Massnahmen für den Burgweg in Gelfingen sowie die Bühlstrasse in Müswangen vorgesehen. Die vollständige Realisierung der Tempo-30-Zonen wird in ca. 5-6 Jahren abgeschlossen sein.

 



Datum der Neuigkeit 8. Dez. 2018

Druck Version  PDF