Willkommen auf der Website der Gemeinde Hitzkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neubau von Meteorwasserleitungen in Hämikon

In einzelnen Liegenschaften an der Buchacherstrasse, bei der Turnhalle und bei der Heizzentrale in Hämikon kam es in der Vergangenheit bei Starkregen gelegentlich dazu, dass rückgestautes Wasser aus der Meteorleitung in die Keller drückte. Dieses Problem entstand, weil in diesem Gebiet in den vergangenen Jahren immer mehr Liegenschaften und grössere versiegelte Flächen an die Meteorwasserleitung angeschlossen wurden. Das erhöhte den Regenabfluss massiv. Das bestehende Regenabwasser-System ab der Turnhalle via Buchacherstrasse in den Altwiserbach wurde aber nie den neuen Bedingungen angepasst. Die Kapazität der bestehenden Leitung ist nicht mehr ausreichend.

 

In der Augustausgabe des Hitzkirchertalers wurde bereits einmal informiert, inzwischen ist jedoch das Projekt angepasst worden. Es ist nun geplant, vom ehemaligen Sagi-Areal bis zur Schulanlage eine neue Regenabwasserleitung zu erstellen. Damit fliesst das Regenabwasser eines Teils der Turnhalle, des Pausenplatzes, des ehemaligen Sagi-Areals und der Heizzentrale nicht mehr in die bestehende Meteorwasserleitung in der Buchacherstrasse sondern in Richtung Nordosten in den Altwiserbach. Entsprechend wird die Leitung in Richtung Nordwesten entlastet und die Kapazität ist wieder ausreichend. Diese Variante hat gegenüber der im August vorgestellten Lösung zwei grosse Vorteile:

  1. Die Erstellung ist mit Fr. 140'000.00 statt Fr. 169'000.00 kostengünstiger.
  2. Für die Anwohner der Buchacherstrasse ergeben sich keine Immissionen.

 

Das Baugesuch für den Neubau der Regenabwasserleitung ist vom 25. Oktober bis 13. November 2018 öffentlich aufgelegen. Gegen das Baugesuch wurden keine Einsprachen erhoben. Nach Rechtskraft der Baubewilligung wird mit den Bauarbeiten begonnen, sobald das Wetter dies zulässt.



Datum der Neuigkeit 20. Dez. 2018

Druck Version  PDF