Willkommen auf der Website der Gemeinde Hitzkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Tipps im Umgang mit den Steuern

Eine Akontorechnung in der richtigen Höhe hilft, die finanzielle Übersicht zu wahren

 

Jedes Jahr Anfang Juni erhalten alle steuerpflichtigen Personen im Kanton Luzern eine Akontorechnung für das laufende Jahr, zahlbar bis spätestens 31.12.

 

Die Grundlage für die Akontorechnung beruht auf der Steuererklärung des Vorjahres, sofern sie bis spätestens Ende April des laufenden Jahres beim Steueramt bzw. beim Scan-Center in Zürich eintrifft. Wenn dem Steueramt bis Ende April die Steuererklärung nicht vorliegt, wird das letzte bekannte steuerbare Einkommen und Vermögen in Rechnung gestellt.

 

Wenn Sie glauben, dass die Rechnung viel zu hoch oder zu tief ist, können Sie gerne beim Steueramt eine angepasste Akontorechnung verlangen. Das Steueramt kann während des ganzen Jahres die Rechnung anpassen.

 

Es lohnt sich, bereits ab Januar Vorauszahlungen zu leisten, obwohl zurzeit kein Vorauszahlungszins gewährt wird. Denn Ende Jahr flattern viele andere Rechnungen ins Haus.

 

Sollten Sie infolge aussergewöhnlicher Lebensumstände nicht in der Lage sein, die ganze Rechnung termingerecht zu begleichen, kann das Steueramt in Ausnahmefällen Ratenzahlungen oder einen Zahlungsaufschub gewähren. Im Wiederholungsfall kann das Steueramt ein Ratenzahlungsgesuch verweigern.

 

 

Die Differenzabrechnung erfolgt mit der Schlussrechnung

 

Schlussrechnungen für das vergangene Jahr erfolgen aufgrund Ihrer eingereichten Steuererklärung des vergangenen Jahres, nach Prüfung des Wertschriftenverzeichnisses durch den Kanton.

 

Schlussrechnungen sind innert 30 Tagen zu begleichen. Dabei handelt es sich im Normalfall lediglich um einen kleineren Differenzbetrag. Wenn ein Guthaben resultiert, wird dieses automatisch auf das laufende Steuerjahr umgebucht. Auf Wunsch der Steuerpflichtigen können Guthaben auch ausbezahlt werden. Hohe Guthaben werden durch das Steueramt ausbezahlt.

 

 

Was muss ich beachten, damit meine Zahlung richtig ankommt?

 

Das Steueramt Hitzkirch versendet seit 2013 auch die Bundessteuer-Rechnungen. Hierbei ist speziell zu beachten, dass die Staats- und Gemeindesteuern auf ein anderes Konto bezahlt werden, als die Bundessteuern. Wir sind Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie beim e-banking stets die Kontonummern überprüfen.

 

Jedes Steuerjahr wird separat abgerechnet und verfügt deshalb über eine andere Referenznummer. Wenn Sie z.B. immer noch einen Dauerauftrag mit der Referenznummer von 2016 laufen lassen, muss das Steueramt Ihre Zahlung jeden Monat manuell umbuchen. Sie können helfen, Verwaltungskosten zu sparen, wenn Sie die Referenznummer jeweils anpassen.

 

Wenn sie Fragen oder Anregungen zum Thema Steuern haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren:

 

Steueramt Hitzkirch, Tel.-Nr. 041 919 70 37, steueramt@hitzkirch.ch.



Datum der Neuigkeit 20. Jan. 2019

Druck Version  PDF