Willkommen auf der Website der Gemeinde Hitzkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Juwel am Hallwilersee: Mosen


Der Ortsteil Mosen liegt unmittelbar an der Grenze zum aargauischen Seetal und hat durch die bevorzugte Lage am obersten Ende des schönen Hallwilersees einen von allen anderen Ortsteilen verschiedenen Charakter. Dieser ist, zumindest in der Sommerzeit, durch und durch auf Touristen ausgerichtet.
Ortsteil Mosen
Dank des neuen Ortsteils Mosen wird Hitzkirch zum Zweiseendorf, sagt man hier stolz und ist sehr zufrieden, zur natürlichen Zentrumsgemeinde Hitzkirch zu gehören. Denn selber hätte man nur begrenzte Wachstumsmöglichkeiten. Wenn vor 30 oder 40 Jahren die Firma Schindler nach Mosen/Aesch gekommen wäre, was geprüft wurde, wäre heute sicher alles anders. Selbstbewusst hat man damals zur Ansiedelung des grossen Industriebetriebes nein gesagt. Statt rauchender Schornsteine hat man in Mosen nun die Ferienhaussiedlung Wierenmatt mit 35 Häusern, wo u.a. Basler, Berner und Zürcher die Annehmlichkeiten der seenahen Landschaft und die Ruhe geniessen. Rund ein Dutzend KMUs runden Mosens gewerbliches Angebot ab. Auch einzigartige Geschäftsideen gibt es hier, ein Beispiel: Bei «Bohne- Willy» wird das simple Bohnenpflücken alljährlich zum Event. Dass im eigens aufgestellten Festzelt Speck und Bohnen besonders gut munden, weiss man weitherum. Beim «Unikum» Bohne-Willy geht’s bodenständig und gemütlich zu und her.

Leben und leben lassen

Man ist bewusst eine ländliche Idylle geblieben, ist aber umso stolzer, dass hier eine sehr innovative, weltweit tätige Firma im Küchenbaubereich 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Hier, wo sich die Bevölkerungszahl alljährlich dank unzähliger treuer Sommergäste verdreifacht, atmet man ländlichen Frieden und die frischen Brisen des Hallwilersees. Und man spürt die Offenheit der Mosener, die seit Jahrzehnten mit dem Tourismus leben – das prägt! Man will sich hier gerne selber verwirklichen nach dem Motto «leben und leben lassen», gönnt dem Nachbar seine vielleicht andere Lebensart, ist aber trotzdem füreinander da. Hier will man sich nicht in das Privatleben anderer einmischen, braucht nicht Tag und Nacht zusammenzusitzen. Mosen ist ein ruhiger, mit sich selber zufriedener Ortsteil, aber es ist auch eine gewisse Aufbruchstimmung spürbar.

Das touristische Aushängeschild

Das idyllische Mosen, ein wahres Eldorado für Badelustige, Fischer, Segler, Spaziergänger und Wanderfreudige, ist in der Gemeinde Hitzkirch dank seiner Attraktivität ein touristisches Aushängeschild. Kein Wunder, dass man sich hier in das Zukunftsprojekt der idee seetal ag besonders engagiert einbringt. Geht es doch auch darum, künftig den sanften Tourismus der Zweiseengemeinde Hitzkirch geschickt zu vermarkten. Der hiesige Verkehrsverein hat darin viel Erfahrung und alljährlich eine bunte Palette von Angeboten. Ein Highlight, das man weitherum kennt, ist beispielsweise das grosse 1.-August-Feuerwerk, das Jahr für Jahr viele Schaulustige anzieht.

Traum von einem Kulturzentrum

Mosen hat seine eigene Schiffsstation, seinen Bootssteg mit rund 70 (sehr begehrten) Plätzen und seinen Bahnhof der Seetalbahn. Noch etwas schwach auf den Beinen ist nach Ansicht der Mosener (nicht weil sie immer etwas zu «mosern» haben!) die überregional attraktiv wirkende Kultur. Man träumt von einem Kulturzentrum, etwa in der Art des Kulturzentrums Braui in Hochdorf. Auch in diesem Anliegen möchte der Ortsteil Mosen «lobbyieren» und kämpfen. Dass gemeinsame Grossprojekte nicht von heute auf morgen realisierbar sind, weiss man hier. Aber man müsse sich halt finden, notfalls auch reiben.

Offen für Nachbarschaftskontakte

Mosen ist aber auch das «Tor zum Aargau». Wenn hier die für einen doch relativ kleinen See ansehnlichen Kursschiffe anlegen, dann fühlt man sich mit den Menschen in den Aargauer Seegemeinden intensiv und lebendig verbunden. Und natürlich bringt jedes Schiff neue Touristen!

Zahlen und Fakten


Höhe: 456 m ü. M.
Einwohner: 290
Haushalte: 135

Infrastruktur:
Primarschule in Hitzkirch, Kinderspielplatz, Badi, Bootshafen, Campingplatz, SBB-Haltestelle, Dorfladen (Sommer), Restaurant, Landwirtschafts-, Gewerbe- und Industriebetriebe, Baulandreserven vorhanden

Wappen von Mosen
Wappen von Mosen
 
 

Druck Version  PDF